Unsere Mission

Das Michael Gartenschläger Institut unterstützt freiheitliche Aktivisten in Medien und Kultur, bildet politisch und fördert die freiheitliche Bewegung durch Forschung und Vernetzung.

Unsere Arbeit stützt sich auf ein freiheitliches Menschenbild und sieht die individuelle Selbstbestimmung als Fundament menschlicher Würde an.

Demgemäß streiten wir für eine gesellschaftliche Ordnung, die nicht auf staatlichem Zwang sondern auf Eigenverantwortung und Freiwilligkeit aufbaut. Daher baut unsere gesamte Arbeit auf drei Fragen auf:

Aktuelle Projekte
Eine kurze Vorstellung

Liberty Sunrise – das freiheitliche Sommercamp

Musik, Gespräche, Lagerfeuer. Als Oase der Freiheit in einer zunehmend unfreien Zeit hat das freiheitliche Sommercamp Liberty Sunrise 2021 über 70 meist jungen Menschen zwischen 16 und 30 eingeladen. Ein umfangreiches Workshop-Angebot, lockere Sommertage und herrausragende Redner – das ist der Sunrise Mix, den wir 2022 wiederholen wollen.

Kapitalistische Ästhetik – der freiheitliche Szeneshop

Während andere politische Lager umfangreiches Merchandise anbieten und damit ihre Anhänger zu Werbeträgern machen, steht die Freiheit zurück. Doch nicht mehr lange. In Kooperation mit der Aktivistengruppe Marktradikal-Libertäre Partei und weiteren Partnern, entwickelt das MGI einen Webshop als zentralen Anlaufpunkt aller Freiheitsfreunde.

Multimedialer Essay-Wettbewerb “60 Jahre Mauer”

2021 jährt sich zum 60. mal der Bau der Berliner Mauer. Mahnmal der sozialistischen Diktatur auf deutschem Boden. Halten wir die Erinnerung wach, vergessen wir nicht die Opfer der DDR. Mit dem Multimedialen Essay-Wettbewerb “60 Jahre Mauer” laden wir junge Menschen ein, in Bild und Audio den Schrecken der Diktatur erfahrbar zu machen.







Drei Graffitis: Lebenslang
Unser Namensgeber

CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 85
CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 85
CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 85

Das Leben eines Freiheitskämpfers

Der Freiheitskämpfer Michael Gartenschläger wurde 1976 an der innerdeutschen Grenze von der DDR-Staatssicherheit erschossen. Obwohl erst 32 Jahre alt, hatte Gartenschläger zu diesem Zeitpunkt bereits sein halbes Leben gegen den sozialistischen Unrechtsstaat gekämpft.

1944 bei Berlin geboren, rebellierte Michael Gartenschläger schon früh gegen die geistige Enge der DDR. Eine Reihe oppositioneller Graffitis brachten ihn schließlich lebenslang in Haft, aus der er 1971 von der BRD freigekauft wurde. In Westdeutschland verhalf 31 Menschen zur Flucht aus der DDR – teils unter größter Gefahr für sich selbst.

1976 demontierte er eine der Selbstschussanlagen an der innerdeutschen Grenze und bewies ihre Existenz so der Weltöffentlichkeit. Beim Versuch eine dritte Anlage abzubauen, wurde er erschossen.

Dass Michael Gartenschläger, trotz größten persönlichen Entbehrungen unermüdlich und willensstark sein Leben der Befreiung des Menschen aus der Allmacht des Staates gewidmet hat, inspiriert uns und spornt uns an, auch heute entschlossen für individuelle Eigenverantwortung und Selbstbestimmung einzutreten.





Unser Team
Fleißig für Freiheit

Max Remke – 1. Vorsitzender

Stefan Griese – 2. Vorsitzender

Tobias Nielsen – Schatzmeister





Du für die Freiheit:
Werde Fördermitglied

Unser Weg, damit jede Spende zählt

Mit einem Klick Freiheit schaffen

Überlassen Sie den öffentlichen Raum nicht linken oder rechten Kollektivisten. Helfen Sie jetzt mit, an der freiheitlichen Gegenkultur zu arbeiten.